Gebt den Kindern die Natur, so benutzen sie Ihre Phantasie!



Wer ist der Waldkindergarten Schalkham?


Der Waldkindergarten Schalkham ist der erste Waldkindergarten Bayerns, der von einer Elterninitiative im Mai 1996 gegründet wurde. Der Waldkindergarten versteht sich nicht als Konkurrenz sondern als Erweiterung der bestehenden Kindergartenlandschaft.
Seit Januar 2007 ist der Waldkindergarten in das Konzept des Kindergartenzweckverband Aham-Gerzen-Schalkham integriert, die Trägerschaft verbleibt aber beim Waldkinderten Schalkham e.V.


Was ist eigentlich ein Waldkindergarten?

Im Waldkindergarten sind die Kinder bei jeder Witterung, ob Sommer oder Winter, in der freien Natur – in ihrem Wald.
Die Idee stammt aus Dänemark und findet seit 1993 auch in Deutschland viel Beachtung.
In Bayern existieren derzeit über 150 Waldkindergärten – Tendenz steigend.


Was bietet ein Waldkindergarten?

Die Kinder haben viel frische Luft, unbegrenzten Platz zum Spielen und Bauen, Erleben und Träumen. Sie erleben bewusst den eigenen Körper. Vielfältige Bewegungsformen wie Laufen in unebenem Gelände, Hüpfen, Kriechen oder Balancieren unterstützen die körperliche und geistige Entwicklung. Fantasie und Kreativität der Kinder werden durch die Vielfalt der Natur geweckt.
Gemeinsames Entdecken fördert Kommunikationsfähigkeit und Zusammengehörigkeitsgefühl. Im Rhythmus der Jahreszeiten erleben die Kinder bewusst die Natur und lernen sorgsam mit ihr umzugehen.
Im Wald werden alle Sinne der Kinder natürlich und vielseitig angeregt. Stille wird neu erlebt und fördert Wahrnehmungsvermögen und Konzentrationsfähigkeit.